Mensch war das ein schöner Tag heute in Aachen bei bestem Sonnenschein und dann noch verkausoffenem Sonntag.
Dabei habe ich dann auch mit Schrecken festgestellt, wie teuer heutzutage Schulranzen sind. Lisa kommt ja in die Schule und ich bin jetzt schon froh, dass Oma den Ranzen zu Ostern stiftet.  160 Euro für einen Scout!  

Aber reden wir nicht übers Geld, reden wir lieber über das Highlight des Nachmittags. Das erste von mir selbst gebackene Eiweißbrot nach einem Rezept von Dr. Pape welches er mal bei Kerner in Sat1 präsentiert hat.

 

IMG_0430

250 gr. Weizengluten

1 El. Roggenmehl
2 El. Leinsamen
2 El. Sesam

360 ml Wasser
1 Pk. Trockenhefe (3-4 gr)
5 gr. Salz

Die Zutaten gründlich verrühren, den Teig kneten. 45 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen. Anschließend 45 Minuten bei 170°C backen.

 

Ich habe keine richtige Küchenmaschine und habe das Brot daher im Backautomaten gemacht. Dazu hab ich einfach alle Zutaten in die Form gegeben und dann auf Stufe 3 3 Stundenn und 45 Minuten backen lassen.

IMG_0458IMG_0461

Probiert habe ich es natürlich auch schon. Zumindest eine Ecke habe ich geknabbert und die war sehr lecker. Ich hatte vorher schon meinen Matjes mit Kohl so dass ich erst morgen ein richig leckeres Wurstbrot essen kann. Dann sag ich noch mal was dazu.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Start in die Woche.

Flela

Nachtrag vom 26.03.2012

Das Brot schmeckt lecker und ist sehr saftig. Woran das mit dem "Saftig" liegt? Keine Ahnung. Ich kann es jedenfalls sehr gut essen. Vielleicht könnte man es mit ein paar Gewürzen verfeinern :-) Was schlagt Ihr vor?

PS: Wer mehr zum Thema Eiweißbrot wissen will der findet hier einen Beitrag mit Nährwerten vom original Eiweißbrot von Dr. Pape und einer Verzehrempfehlung.

Tipp: Dr. Oetker Silikon-Backform 01202 Formidabel Kastenform 24cm